Aktuelles

Ausschreibungen der EU-Kommission in 2020

Netzwerkprojekte zur Definition von Vorhaben für zukünftige PCP-Projekte (Coordination and Support Action – CSA)

Sicherheit

  • Pan-European networks of practitioners in security (SU-GM01, Deadline 27.08.2020, Gesamtbudget 7 Mio. €)

 

Projekte der vorkommerziellen Auftragsvergabe (Pre-Commercial Procurement – PCP)

Sicherheit

  • Innovative advanced solutions to enhance security (SU-GM02, Deadline 27.08.2020, Gesamtbudget 24 Mio. €)

Weitere Ausschreibungen der EU-Kommission

Bis 10. September 2020 können sich regionale und lokale öffentliche Verwaltung auf zwei Ausschreibungen der Europäischen Kommission bewerben. Diese sind Teil des Programms Connecting Europe Facility (CEF) und stellen vorbereitende Maßnahmen (Coordination and Support Action – CSA) im Bereich Telekommunikation dar:

  • Die Ausschreibung Smart local Administrations fördert die Entwicklung und Einführung von digitalen Lösungen, die Bürgern einen erleichterten Zugang zu öffentlichen Einrichtungen bieten und die Einflussnahme auf politische Entscheidungen erleichtern sollen. Dazu sollen Netzwerke von regionalen „Laboratorien“ geschaffen werden.
  • Die Ausschreibung EU Platform for Regions strebt die Einrichtung einer gesamteuropäischen Plattform an, die die Nutzung von künstlicher Intelligenz und Big Data in europäischen Verwaltungen vorantreibt und damit die Effizienz und Nutzerfreundlichkeit der Services erhöhen soll.

Fragen zu den beiden Ausschreibungen können bis 10. September per E-Mail an cnect-h4-pppa-calls(at)ec.europa.eugeschickt werden. Fragen und Antworten werden anonym auf den oben verlinkten Webseiten veröffentlicht.

Informationen zu den Ausschreibungen und weiteren Themen des CEF-Programms im Bereich Telekommunikation bietet auch der virtuelle Infotag am 16. Juli 2020.

Baltic Circular Procurement Congress "A Step Forward Circular Europe"

Am 2. und 3. September 2020 findet ein virtueller Austausch mit Teilnehmenden aus ganz Europa statt. Im Mittelpunkt steht der Einsatz von innovativer Beschaffung als wirksames Instrument für den Übergang zur Kreislaufwirtschaft. Ziel des Kongresses ist es, das Bewusstsein für die Kreislaufwirtschaft zu steigern und insbesondere bewährte Verfahren und Möglichkeiten der Beschaffung vorzustellen und zu diskutieren.

Der zweitägige Online-Kongress fördert den Wissensaustausch im Rahmen von Workshops, Seminaren, Keynotes und virtuellen Studienbesuchen. Der Kongress wird im Rahmen des Projekts „Cirular Public Procurement“ organisiert, das vom Programm „Interreg Baltic Sea Region“ unterstützt wird.

Erster Call der European City Facility

Bis 2. Oktober 2020 können sich Kommunen und Gemeinden für Zuschüsse in Höhe von  60.000 € bewerben. Die European City Facility (EUCF) fördert finanzielle Unterstützung und Dienstleistungen für den Kapazitätsaufbau in Kommunen und lokalen Behörden. Ziel ist die Entwicklung von soliden Investitionskonzepten und Mobilisierung von Finanzmittel im Bereich der nachhaltigen Energie.

Kohleregionen im Strukturwandel

Im Rahmen der Plattform „Coal Regions in Transition“ hat die EU-Kommission vier Handlungsbereiche veröffentlicht, durch die der Strukturwandel gezielt ausgestaltet werden soll.

Die Bereiche umfassen folgende Maßnahmen:

  • Strategien für Strukturwandelprozesse
  • Steuerung von Strukturwandelprozessen
  • Nachhaltige Beschäftigung
  • Wiederherstellung der Natur und Umnutzung von Kohlestandorten


Weitere Bereiche wie Finanzierungsmaßnahmen sind angekündigt. In einer Webinarreihe werden die Maßnahmen vorgestellt. Erstmals am Donnerstag, den 18. Juni 2020. Weitere Informationen befinden sich auf der Website „Coal Regions in Transition“.

Anpassung der europäischen Vorgaben zur öffentlichen Beschaffung in der COVID-19-Krise

Am 1. April 2020 veröffentlichte die Europäische Kommission „Leitlinien zur Nutzung des Rahmens für die Vergabe öffentlicher Aufträge in der durch die COVID-19-Krise verursachten Notsituation“. In diesen werden Optionen für mehr Flexibilität bei der Vergabe öffentlicher Aufträge für Waren und Dienstleistungen erläutert, die in der COVID-19-Krise besonders dringend nachgefragt werden. Beispiele dafür sind Beispiel Gesichtsmasken und Schutzhandschuhe, Beatmungsgeräte oder andere medizinische Ausrüstung sowie Krankenhaus- und IT-Infrastrukturen. Die Leitlinien sind darauf ausgerichtet, dass öffentliche Auftraggeber bei Bedarf innerhalb von Tagen oder sogar Stunden Käufe tätigen können.

Challenges aus Österreich

Die IÖB-Servicestelle veröffentlicht regelmäßig Challenges, um öffentliche Institutionen und Unternehmen mit innovativem Angebot zusammenzubringen. Die aktuellen Challenges finden Sie hier.

Hintergrundinformationen

Partnersuche