Navigation

Veranstaltung 27.11.2019, Hannover

Öffentliche Beschaffung wirtschaftlich und umweltfreundlich gestalten: Markerkundung, Lebenszykluskosten und Wertungsmatrix

  • 27.11.2019
    09:00 bis 17:00

  • Hannover

Der öffentliche Sektor hat innerhalb unserer Gesellschaft eine Vorbildfunktion. Somit stehen u.a. auch öffentliche Beschaffungsstellen in der Pflicht, auf das Konsumverhalten innerhalb der Gesellschaft einzuwirken, weil Klimaveränderungen, steigender Rohstoffverbrauch und die damit einhergehenden Umweltbelastungen dies erforderlich machen. Das bedeutet nicht nur ein Umdenken, sondern auch ein praktisches Umsteuern innerhalb eingefahrener Einkaufswege für alle Beteiligten im Beschaffungsprozess.

So haben beispielsweise Produkte, die aus Pflanzen hergestellt werden und/oder innovative Produkte häufig das Potential, rohstoffschonend und weniger umweltbelastend zu sein. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland bieten sich zusätzlich Chancen für zukunftsweisende Arbeitsplätze, wenn entsprechende Produkte stärker nachgefragt werden.

Da die Berücksichtigung gesellschaftspolitischer Aspekte zwar im Vergaberecht verankert, nicht aber eine Verpflichtung für den öffentlichen Sektor darstellt, ist eine praktische Umsetzung innerhalb der rund 30.000 Vergabestellen in Deutschland nicht einfach. So stellt beispielsweise das Einpreisen von Umweltkriterien bei einer traditionellen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung über den Preis eine unüberwindbare Hürde dar.

Diese Problematik soll bei der Gemeinschaftsveranstaltung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) und des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) am Beispiel beschaffungsrelevanter Produktgruppen mit großem Haushaltsvolumen beleuchtet und diskutiert werden.

Der praktische Erfahrungsaustausch mit Experten/innen und das Lernen von guten Beispielen stehen dabei im Mittelpunkt, wenn

  • eine Marktsondierung anhand von Büromöbeln, Arbeitskleidung, Büroartikeln oder Reinigungsmitteln vorgenommen wird.
  • Lebenszykluskosten zu berechnen sind.
  • Bewertungsmatrices erstellt und die Zuschlagerteilung geübt werden.

 

Ziel der Veranstaltung:

Die Gemeinschaftsveranstaltung will praxisrelevante Anstöße und Arbeitshilfen für die Umgestaltung der öffentlichen Einkaufspraxis geben, damit umweltweltfreundliche innovative und pflanzenbasierte Produkte und Dienstleistungen einen dauerhaft festen Platz im nachhaltigen Beschaffungsportfolio von Einkaufsorganisationen erhalten.

Zielgruppe:

Bedarfsträger und Einkaufsverantwortliche der öffentlichen Hand sowie Presse und Meinungsbildner

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Aufgrund der Vorgaben im „Aktionsplan stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe“ wurde bereits 2010 bei der FNR, dem Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das Projekt „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ installiert. Der Aktionsplan wurde inzwischen durch die Bioökonomiestrategie der Bundesregierung abgelöst. Ziel ist nach wie vor, der verstärkte Einsatz von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen und ihre Markterweiterung über die Marktmacht und Vorbildfunktion der öffentlichen Hand.

Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) im Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) im Auftrag des BMWi

KOINNO ist Anlaufstelle bei allen Fragen rund um das Thema innovative öffentliche Beschaffung. Im Rahmen des Kompetenzzentrums sollen Bedarfsträger und Vergabestellen ihr Innovationspotenzial stärker als bisher erkennen und dies in ihre strategische Ausrichtung integrieren.

Veranstaltungskonzeption:

Monika Missalla-Steinmann, Referentin FNR/Projektleitung „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“, Susanne Kurz, stellv. Leiterin Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)

 

Das vollständige Programm wird in Kürze hier veröffentlicht.

 

Bei Fragen zum Programm:

Susanne Kurz
Stellv. Projektleiterin Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Tel.: +49 6196/58 28-127
susanne.kurz(at)bme.de

 

Anmeldung

Anmeldeformular Öffentliche Beschaffung wirtschaftlich und umweltfreundlich gestalten

Anmeldung