Navigation

Veranstaltung 27.11.2019, Hannover-Laatzen

Fachtagung Bioökonomie – Innovative öffentliche Beschaffung wirtschaftlich und umweltfreundlich gestalten

  • 27.11.2019
    09:00 bis 17:00

  • Hotel H4 Hannover Messe, Würzburger Str. 21, 30880 Hannover-Laatzen

Fachagentur nachwachsende Rohstoffe

 

Der öffentliche Sektor hat innerhalb unserer Gesellschaft eine Vorbildfunktion. Somit stehen u.a. auch öffentliche Beschaffungsstellen in der Pflicht, auf das Konsumverhalten innerhalb der Gesellschaft einzuwirken, weil Klimaveränderungen, steigender Rohstoffverbrauch und die damit einhergehenden Umweltbelastungen dies erforderlich machen. Das bedeutet nicht nur ein Umdenken, sondern auch ein praktisches Umsteuern innerhalb eingefahrener Einkaufswege für alle Beteiligten im Beschaffungsprozess.

Diese Problematik soll bei der Gemeinschaftsveranstaltung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) und des Kompetenzzentrums innovative Beschaffung (KOINNO) am Beispiel beschaffungsrelevanter Produktgruppen mit großem Haushaltsvolumen beleuchtet und diskutiert werden.

Highlights

Pflanzenbasierter Produkteinkauf und Umwelteffekte

Dr. Andreas Schütte,Geschäftsführer der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

 

Innovative Beschaffungsinstrumente im Einsatz: Marktsondierung innerhalb der nachhaltigen Beschaffung

Prof. Dr. Michael Eßig, Leiter des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Beschaffung und Supply Management an der Universität der Bundeswehr München

 

Nachhaltigkeit bewerten: Wie geht das? – Wirtschaftlichkeitsberechnung, Bewertungsmatrix und Zuschlagserteilung

Lebenszykluskosten berechnen am Beispiel Büromöbel

Dr. Christian von Deimling, Geschäftsführer des Forschungszentrums für Recht und Management   öffentlicher Beschaffung am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Beschaffung und Supply Management an der Universität der Bundeswehr München

 

Vergaberechtliche Rahmenbedingungen für eine innovative Beschaffung

Einfach anwenden: Für mehr Innovationen in der nachhaltigen Beschaffung stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung

Waltraud Spangel, Vergabeamt Stadt Regensburg

 

Voneinander lernen: Beispiele guter Praxis für einen nachhaltigen Produkteinkauf, Moderierte Gesprächsrunden

Dauerhafte und verbindliche Implementierung von Umweltaspekten durch die Festlegung auf Mindestkriterien am Beispiel der Hansestadt Hamburg –  und warum sich das wirtschaftlich rechnet

Gabriele Meusel, Referentin Umweltverträgliche Beschaffung im  Referat für Umwelt und Wirtschaft der Behörde für Umwelt und Energie der Hansestadt Hamburg

 

Nachhaltigkeitskriterien und Bewertung bei der Beschaffung von Arbeitskleidung im Kaufhaus des Bundes

Karsten Scholtz, Referatsleiter B 17 Bekleidung, Print- und Digitalmedien im Beschaffungsamt des BMI (angefragt) im Gespräch mit

Renée Fetscher, Public Procurement Specialist bei Global Organic Textile Standard (GOTS)


Programm

Das vollständige Programm zur Veranstaltung finden Sie in unserem Flyer.

KOINNO und FNR Fachtagung Bioökonomie Programm

Ziel der Veranstaltung:

Die Gemeinschaftsveranstaltung will praxisrelevante Anstöße und Arbeitshilfen für die Umgestaltung der öffentlichen Einkaufspraxis geben, damit umweltweltfreundliche innovative und pflanzenbasierte Produkte und Dienstleistungen einen dauerhaft festen Platz im nachhaltigen Beschaffungsportfolio von Einkaufsorganisationen erhalten.

Zielgruppe:

Bedarfsträger und Einkaufsverantwortliche der öffentlichen Hand sowie Presse und Meinungsbildner

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Zimmerkontingent Hotel H4 Hannover Messe:

Sie haben die Möglichkeit, individuell unter Angabe eines Stichwortes bis zum 12.11.2019 zu einem Sonderpreis ein Hotelzimmer im Hotel 4 Hannover Messe zu reservieren.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Mail an susanne.kurz(at)bme.de Sie erhalten dann das Stichwort für die Reservierung. Ihre Reservierung können Sie kostenfrei bis zum 19.11.2019 stornieren.

Veranstalter:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Aufgrund der Vorgaben im „Aktionsplan stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe“ wurde bereits 2010 bei der FNR, dem Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das Projekt „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ installiert. Der Aktionsplan wurde inzwischen durch die Bioökonomiestrategie der Bundesregierung abgelöst. Ziel ist nach wie vor, der verstärkte Einsatz von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen und ihre Markterweiterung über die Marktmacht und Vorbildfunktion der öffentlichen Hand. www.fnr.de

Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) im Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) im Auftrag des BMWi

KOINNO ist Anlaufstelle bei allen Fragen rund um das Thema innovative öffentliche Beschaffung. Im Rahmen des Kompetenzzentrums sollen Bedarfsträger und Vergabestellen ihr Innovationspotenzial stärker als bisher erkennen und dies in ihre strategische Ausrichtung integrieren.

 

Bei Fragen zum Programm:

Susanne Kurz
Stellv. Projektleiterin Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Tel.: +49 6196/58 28-127
susanne.kurz(at)bme.de


Anmeldung

Eine Anmeldung kann mit einer Nachricht an anmeldung(at)koinno-bmwi.de  oder über unser Formular  erfolgen.

 

Anmeldung

Eine Anmeldung kann mit einer Nachricht an anmeldung(at)koinno-bmwi.de oder über unser Formular  erfolgen.