Sieger im Wettbewerb „Innovation schafft Vorsprung“ für öffentliche Auftraggebersind die Berliner Stadtreinigungsbetriebe. Der vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) initiierte Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Verliehen wurde der Award auf dem „Tag der öffentlichen Auftraggeber“ vom Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, und Dr. Silvius Grobosch, Hauptgeschäftsführer BME e.V. Im Rahmen der Veranstaltung treffen sich jährlich Fach- und Führungskräfte aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie öffentlich-rechtlichen Unternehmen zum Erfahrungs- und Informationsaustausch. 

Mit dem Preis „Innovation schafft Vorsprung“ werden beispielhafte Leistungen öffentlicher Auftraggeber bei der Beschaffung von Innovationen und der Gestaltung innovativer Beschaffungsprozesse ausgezeichnet. BMWi und BME treten gemeinsam für mehr Innovationen im öffentlichen Beschaffungswesen ein.

Uwe Beckmeyer: „Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr wieder zwei hervorragende  Leistungen auszeichnen kann, die dazu beitragen, das Beschaffungswesen zu modernisieren. Ich hoffe sehr, dass sich diese Beispiele verbreiten und weitere Anwendung erfahren. Die Auszeichnungen zeigen, dass Innovationen auch in solchen Branchen üblich sind, die eher als traditionell und bodenständig gelten.“

Dr. Silvius Grobosch: „Innovationen zu realisieren, stellt zunächst eine Herausforderung dar, ist auf lange Sicht aber eine große Chance und ein wesentlicher Beitrag zur Modernisierung der Verwaltung. Die ausgezeichneten Konzepte zeigen innovative Beschaffung auf hohem Niveau.

Beispielhaft ist u.a., dass bei der Umsetzung Instrumente wie der wettbewerbliche Dialog angewendet wurden, die durch die Novellierung des Vergaberechts in den Fokus rücken. Da beide Konzepte von derselben Institution umgesetzt wurden hat sich die Jury dazu entschieden, in diesem Jahr den Award nicht streng  getrennt nach Kategorien zu vergeben, sondern die Institution auszuzeichnen, die innovative Beschaffung insgesamt in mehreren Bereichen komplett umgesetzt hat.“  

 

Projekt „Generierung nachhaltiger Erfolge durch innovative partnerschaftliche Kostenoptimierung im wettbewerblichen Dialog am Beispiel Abfall- und Wertstoffbehälter“

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) ist als kommunales Entsorgungsunternehmen für die Aufgaben der Abfallwirtschaft in Berlin zuständig. Im Berliner Stadtgebiet kommen fahrbare Abfall- und Wertstoffbehälter vor allem für den Rest- und Bioabfall aus thermoplastischem Kunststoff zum Einsatz (aktuell annähernd eine halbe Million Behälter). Um die Leistungserbringung zu garantieren, ist die dauerhafte, sichere Verfügbarkeit der Behälter entscheidend. 

Ziel der BSR war es, gemeinsam mit potenziellen Auftragnehmern Lösungen zu erarbeiten und bei gleichzeitiger Qualitäts- und Prozessoptimierung die Kosten deutlich zu senken. Nach Abwägung mehrerer vergaberechtlich Ausschreibungsverfahren und Methoden, hat sich die BSR für die Durchführung eines wettbewerblichen Dialogs entschieden. Grund dafür war, dass die Komplexität des Projekts durch die phasenweise Abwicklung in der Dialogphase reduziert und der komplette Prozess von Anfang an neu gestaltet werden konnte. Für die konkrete Umsetzung wurde ein Zehn-Schritte-Plan im Projekt-Team entwickelt.

Die Ausschreibung wurde erfolgreich beendet. Zwei Bieter erhielten eine Rahmenvereinbarung. Durch technische Modifikationen der Behälter, die spezielle Ausschreibungsmethode und angepasste Vertragsbedingungen konnten im Vergleich zu den Altverträgen nachhaltige Einsparungen im zweistelligen Prozentbereich erzielt werden. Außerdem wurden Prozessverbesserungen und -einsparungen durch optimierte Bestellabläufe und optimierte Logistik realisiert.

 

Projekt „Effizienz- und Performancesteigerung des strategischen Einkaufs durch die automatisierte Bereitstellung von individuellen operativen und strategischen Reporten über ein Dashboard-System“   

Die BSR hat  2017 ein Beschaffungsvolumen von knapp 173 Millionen Euro (netto) verwaltet. Pro Jahr werden zirka 46.000 Bestellungen abgewickelt, davon entfallen ungefähr 30.000 dezentral auf Rahmenverträge. Als Entscheidungsgrundlage für den strategischen Einkauf werden passende und aussagekräftige Kennzahlen benötigt. Zur Optimierung der Verfügbarkeit, Darstellung und Handhabbarkeit der Kennzahlen hat die BSR erfolgreich ein Einkaufs-Dashboard eingeführt, das sich als zentrales Instrument sowohl für den operativen als auch den strategischen Einkauf entwickelt und alte zeitintensive Prozesse abgelöst hat.

Wiederkehrende aufwendige manuelle Auswertungen werden in automatisierte Berichte umgewandelt, Informationen, die bisher in unterschiedlichen Auswertungen enthalten waren, werden mit dem Dashboard zentralisiert und verknüpft. Gleichzeitig konnten bisher fehlende Kennzahlen ergänzt werden. Die Anzahl der manuell zu fertigenden Ad-hoc-Auswertungen ist auf Grund der Vielzahl an Einstell- und Filtermöglichkeiten in den Berichten massiv gesunken.

Das Dashboard ist mit seinen unterschiedlichen aktiven Sichten ein zentrales übersichtliches Instrument zum Aufzeigen von Handlungsbedarf im operativen und strategischen Bereich des Einkaufs geworden. Zudem bietet es unterstützende Informationen für die anfordernden Fachbereiche. Es ist ein optimales Hilfsmittel zur Vorbereitung neuer Ausschreibungen oder zur Vorbereitung von Lieferantengesprächen. Durch die automatisierte, standardisierte und anwenderfreundliche Bereitstellung der Informationen konnte zudem eine Arbeitserleichterung für die Einkäufer und das Einkaufscontrolling erreicht werden, die zur Steigerung der Effizienz und Performance des strategischen Einkaufs beitragen hat.

 

Weitere Informationen zu den Gewinnerkonzepten:www.bme.de
 

Infos zur Ausschreibung „Innovation schafft Vorsprung 2019“:
www.bme.de/initiativen/foerderpreise-awards/innovation-schafft-vorsprung/bewerbung

 

Weitere Informationen:

Bianka Blankenberg 

Pressereferentin 

Presse/Kommunikation 

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) 

Bolongarostraße 82, 65929 Frankfurt/Main 

Tel.: 0 69/3 08 38-1 08, Fax: -1 89

E-Mail: bianka.blankenberg(at)bme.de

www.bme.de 

 

 

Impressionen vom Tag der öffentlichen Auftraggeber 2018