Allen Fans von Brückentagen sei gesagt: 2018 wird euer Jahr! Warum das so ist, erfährt man bei einem genauen Blick in den Kalender. Alle Feiertage, die nicht auf einen exakten Wochentag (etwa Ostersonntag) festgelegt sind, fallen im neuen Jahr auf einen Wochentag.

Doch schauen wir uns das Ganze mal im Detail an:

Ostern

30. März (Karfreitag) und 2. April (Ostermontag)

Ostern bietet erfahrungsgemäß gleich mehrere Möglichkeiten. Man kann für vier Urlaubstage entweder vor oder nach Ostern frei nehmen und hat dann inklusive der jeweiligen Wochenenden zehn freie Tage zur Verfügung. Oder man gönnt sich für acht Urlaubstage direkt einen schönen, 16-tägigen Urlaub.

Tag der Arbeit 

1. Mai 2018 (Dienstag)

Der 1. Mai ist bekanntermaßen alljährlich frei, doch im Jahr 2018 fällt er auf einen Dienstag, was es für Arbeitnehmer natürlich attraktiv macht, auch den 30. April frei zu nehmen. So kommt man in den Genuss eines langen Wochenendes.

Christi Himmelfahrt 

10. Mai 2018 (Donnerstag)

Der Mai ist für einen Großteil von schnell erreichbaren Urlaubszielen bereits ein schöner Reisemonat, so dass man die beiden Feiertage Christi Himmelfahrt und Tag der Arbeit auch zu einem 16-tägigen Urlaub verknüpfen kann. Wer sich die Urlaubstage lieber für einen ausgedehnten Sommerurlaub aufsparen möchte, kann hier alternativ auch nur vier Tage vom Urlaubskonto verbuchen und sich dafür neun Tage entspannen.

Pfingsten

Sonntag, 20. Mai 2018 (Sonntag) und 21. Mai 2018 (Montag)

Des deutschen Arbeitnehmers liebster Monat hält aber noch weitere Feiertage bereit: Pfingsten. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wenig Urlaub zu investieren und viel Urlaub zu erhalten. Wer Christi Himmelfahrt mit in die Planung einbezieht, kann sich so mit neun Tagen ganze 17 Tage zurück lehnen.

Fronleichnam

31. Mai 2018 (Donnerstag)

Und last but not least: Fronleichnam der am 31. Mai auf einen Donnerstag fällt. Wer hier die freien Tage voll ausschöpfen möchte, kann Pfingsten und Fronleichnam miteinander verbinden und erhält so bei einem Einsatz von acht Urlaubstagen 16 freie Tage zurück.

Tag der Deutschen Einheit

3. Oktober 2018 (Mittwoch)

Gleich zu Beginn schenkt uns der Oktober alljährlich einen freien Tag, um der Deutschen Einheit zu gedenken. Wer hier vier Urlaubstage einreicht, kann ganze neun Tage den (hoffentlich) goldenen Herbst genießen.

Allerheiligen

1. November 2018 (Donnerstag)

Allerheiligen ist ein Feiertag, der Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland betrifft. Dort darf man bei vorausschauender Planung neun Tage dem Arbeitsplatz fern bleiben, wenn man Urlaub vom 2. bis 5. November einreicht. 

Weihnachten und Neujahr

25., 26. Dezember 2018 (Dienstag und Mittwoch), 1. Januar 2019 (Dienstag)

Die Weihnachtsfeiertage meinen es 2018 gut mit uns. Der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag fällt auf Dienstag und Mittwoch und Neujahr auf einen Dienstag. Wer hier seinen Resturlaub geschickt kombiniert, erhält rund elf freie Tage. Je nach Arbeitgeber und geltendem Vertrag muss nämlich für Weihnachten und Silvester jeweils nur ein halber Urlaubstag investiert werden, was den Weg für lange, freie Weihnachten mit der Familie ebnet.